GUNKI G'BUMP 20CM MONSTER HECHT MAGNET

Als “Specimen Hunter” bin ich immer wieder begeistert, wenn ein neuer “großer” Weichköder ins Programm aufgenommen wird. Das war bei den Pike Addict Versionen von Roller und Sweep Gun der Fall , aber vor 2 Jahren, als ich einen Prototyp des Gunki G'Bump in meinen Händen hielt, wusste ich, dass dieser Köder ein Riesenpotenzial hat. Während der Testphase haben wir den Köder umgestaltet und bearbeitet, bis er zu dem wurde, was er jetzt ist: ein riesengroßer Hechtmagnet.

Für Anfänger sehen alle Shads gleich aus, aber mit Erfahrung erkennt man, dass es einige Details gibt, die diesen Köder einzigartig machen. Die Dichtheit des verwendeten Kunststoffs, kombiniert mit der Form des Schwanztellers, erzeugen lange und extrem kraftvolle Vibrationen. Vor dem Schwanzteller befindet sich eine ausgesparte Verbindung, was zu einer erhöhten “rolling action” des Köders führt. Die Vibrationen sind so kräftig, dass man sie beim Angeln in der Rute spürt. Wenn diese mal aufhören, sollte man nicht zwei Mal nachdenken und anschlagen, denn die Chance ist groß, dass der Hecht unauffällig den Köder genommen hat.

Die exklusive Weichplastikmischung des G'Bump hat viele Vorteile. Die Form und Weichheit erlaubt das Montieren leichter Bleiköpfe und bietet die Möglichkeit, in sehr flachen Zonen zu fischen. Wenn ich das mache, montiere ich ihn an einen 10g Pike Addict G'Foot Bleikopf und selbst mit einem 1/0 Drilling im Rücken, wird die Aktion nicht beeinträchtigt. Man kann den Köder richtig auf der Stelle fischen, beharrlich in der “Strike Zone” bleiben, bis der Fisch zugreift und der Kampf beginnt! Das weiche Material des G'Bumps hilft auch die Anzahl der verwerteten Anbisse zu steigern, denn bei der Aufnahme des Köders, wird dieser sich “falten” und dringt viel weiter ins Maul des Fisches als härteres Material.

Es scheint, als würden die Größe und die Vibrationen, die richtig großen Hechte selektieren. Auch wenn kleinere Fische den Köder nehmen, wenn ein Großer lauert, weiß ich, dass der 20cm G'Bump ihn zum Anbiss verführt! Ich habe das Glück Zugang zu privaten Baggerseen und Seen zu haben, wo richtig große Fische drin sind und es ist für mich undenkbar, ohne eine Box voller 20cm G'Bump loszuziehen. Das richtige Material ist die Voraussetzung bei der Jagd auf Monsterhechte. Eine kräftige Rute, klickt mal auf den Link zu David Pierrons Auswahl: Big Bait Ruten, eine zuverlässige Rolle, klickt noch mal um meinen Beitrag zur Gunki BCR 400 HG zu lesen und natürlich eine Auswahl an G'Bump in 20cm! Wenn Dir der Köder etwas zu groß oder zu schwer zum Werfen ist mit deinem Gerät, versuch es mit der Variante in 14cm. Diese Version eignet sich auch für große Hechte, wie man am 117er der von Frédéric Jullian gefangen wurde, sieht: Monster Spanish Pike.

François