WELCHE SCHNUR WO UND WANN

Die Auswahl an Schnüren ist groß. Die richtige Entscheidung, welche Schnur sich wo und wann am besten eignet, ist dementsprechend schwer. Auch Pezon & Michel hat einige Schnüre im Programm, die ich im letzten Jahr in vielen Situationen testen konnte. In diesem Beitrag möchte ich über einige Unterschiede und Einsatzmöglichkeiten berichten.

Die Slide Braid Hyper PE ist die ideale Schnur zum Angeln mit Hardbaits und das Vertikalangeln.

Hauptmerkmale:

8xFäden Technologie, dadurch ist die Schnur besonders leise, glatt und sehr geschmeidig. Made in Japan, Neongrün gefärbt für einen besseren Kontrast und unbeschichtet für einen kleineren Durchmesser.

Die Knotenfestigkeit und Reißfestigkeit ist sehr gut.

Die Abriebfestigkeit ist eher moderat,  weil die Schnur nicht beschichtet ist.

Erhältlich in den Durchmessern:

0,08 - 6,6Kg

0,11 – 7,5Kg

0,13 – 8,8Kg

Dazu kommt noch die smarte Verpackung. Dies ist eine Auf- und Abspulhilfe.



Die Finess Hyper PE ist eine spezielle Schnur für alle Techniken mit lockerer Schnur, der sogenannten „Slack Line“ und lässt sich auf Grund des geringen Durchmessers sehr gut werfen.

Diese Schnur kommt immer dann zum Einsatz wenn es darauf ankommt zu erkennen ob die Schnur sich bewegt oder läuft.  Das ermöglicht die zweifache Färbung.

Hauptmerkmale:

4xFäden Technologie, made in Japan, 2-farbig (abwechselnd 80cm Oliv-Grün und 20cm Gelb) und unbeschichtet.

Die Finess Hyper PE ist etwas rauer als die Slide Braid, hat aber dafür eine bessere Abriebfestigkeit, eine gute Knoten- und Reißfestigkeit.

Erhältlich in den Durchmessern:

0,065 – 4,0Kg

0,095 – 5,5Kg

0,115 – 7,4Kg

0,135 – 8,6Kg

Dazu kommt noch die smarte Verpackung. Dies ist eine Auf- und Abspulhilfe.

Fluorocarbon ICE ist meiner Meinung nach wegen den genialen  Spulen die beste Vorfachschnur.



Die Kanten dieser Spulen drücken aufeinander und klemmen somit das Ende ein, ohne die Schnur zu beschädigen. Die Schnur kann sich nicht abspulen und das nervige Suchen nach dem Schnurende gehört der Vergangenheit an.



Hauptmerkmale der Schnur:

Kristallklar und praktisch unsichtbar im Wasser, sehr hohe Abriebfestigkeit und made in Japan.  Außerdem mit einer sehr hohen Tragkraft. Hat also alles, was eine gute FC Schnur braucht.

Erhältlich in Durchmessern:

0,17 – 2,21Kg bis 0,53 – 17,38Kg

Die Fluorocarbon Cast ist die optimale Fluorocarbon Hauptschnur. Das Besondere dieser vergleichsweise günstigen Schnur, ist die Performance auf einem sehr hohen Niveau.



Die Spule sieht eher unscheinbar aus, ebenso die Schnur. Beim 10-tägigen Hardcore Schwarzbarschangeln in Zypern hat diese aber gezeigt, was in ihr steckt. Während mein Kollege einige Fische durch Schnurbruch (mit wesentlich teureren Schnüren) verloren hat, bin ich kein einziges Mal von der FC Cast im Stich gelassen worden.

Haupteigenschaften:

Extreme Knoten- und Abriebfestigkeit, sehr „weich“ für mehr Wurfweite  und made in Japan.

Erhältlich in den Durchmessern:

0,20 – 2,80Kg bis 0,31 – 7,19Kg



Jede der vorgestellten Schnüre hat ihre Existenzberechtigung. Man sollte die Schnur nur für den richtigen Zweck verwenden. Ich hoffe, ich konnte ein wenig Aufklärungsarbeit leisten und wünsche Euch am Wasser viel Erfolg!

 

Keep It Rolling
Eduard

Pezon & Michel (Sensas) ist Mitglied der EFTTA, dem Europäischen Angelgerätefachverband, der die „Angelschnur Charter“ gegründet hat, nachdem man jahrelang Beschwerden über inkorrekt ausgezeichnete Angelschnüre erhalten hat. Für mehr Informationen klicken Sie bitte den Link: EFTTA.